Von frühmorgens bis spät in die Nacht

…wird geackert, geschuftet und malocht. Bis aufs Blut und ohne Unterlass! Wie auch immer, fakt ist wir haben Freitag den 05. August 2011 und das Thema des Webmaster Fridays lautet diese Woche: „Wann beginnt Dein Arbeitstag und wie ist er strukturiert?

Gute und interessante Frage wie ich finde, vor allem für alle selbstständigen Webworker und Freelancer. Im Hause der netzkonsorten jedenfalls regeln wir das mittlerweile äußerst flexibel und den jeweiligen Hoch- & Tiefphasen des Individuums angepasst. So kristallisierten sich im Laufe der letzten Monate einige Dinge als äußerst hinderlich heraus. Diese konnten jedoch durch vehemente Verbesserungen an der Basis und mit Absprache des Betriebsrates optimiert werden. Jetzt nach gut vier Monaten Selbstständigkeit hat sich so langsam eine gewisse Routine entwickelt mit der wir beide gut leben können.

Arbeitsalltag

Ich stehe in der Regel gegen 07:00 Uhr auf und begebe mich auf den ersten Weg in Richtung Küche um Kaffee zu kochen und die Spülmaschine auszuräumen (Sofern meine Frau das nicht schon erledigt hat). Während der frisch gekochte Kaffee in der Wohnung seinen betörenden Duft verteilt geht es kurz ins Bad. Den Rechner habe ich meistens irgendwann zwischen Aufstehen, Kaffee kochen und dem Gang in das Badezimmer hochgefahren. Frisch gewaschen und mit dem ersten Kaffee bewaffnet geht es dann daran die Mails zu checken, den Feed-Reader abzuarbeiten & TweetDeck, Facebook und G+ ein wenig zu penetrieren – Mehr oder weniger erfolgreich. Das dauert in der Regel zwischen 1 & 2 Stunden und kommt ganz auf die Anzahl der Artikel & Mails an, und ob ich Lust habe auf bestimmten Plattformen, Communities und Foren auf den Nonsens der Benutzer einzugehen. Meine Frau ist um diese Uhrzeit übrigens schon überaktiv und malträtiert von 07:00 bis ca 10:00 diverse Fitnessgeräte beim Sport, was mir einen kleinen Freiraum am Morgen einräumt – Dieser freie Raum wurde in den letzten Wochen durch die Serie „Lost“ kompensiert. Jetzt, da ich mal wieder mit der kompletten Serie durch bin, widme ich mich ein wenig DOOM II oder Zombie Gunship auf dem iPod touch. Doch in gehe stark davon aus, dass ich in der nächsten Zeit ein erneutes mal mit Lost beginnen werde.

Wie dem auch sei, sobald meine Frau wieder die Wohnung betritt frühstücken wir und es geht an die ToDo-Liste und die eigentliche Arbeit. Normalerweise arbeiten wir mit wöchentlichen ToDo-Listen die wir dann gegen 11:30 anfangen zu bearbeiten oder abzuarbeiten – Je nachdem was anliegt. Dank Fabians Artikel zum WMF bin ich gestern auf den Tipp mit der täglichen Liste gestoßen, das System ist auf jeden Fall einen Versuch wert. Ich denke wir werden zwar trotzdem eine wöchentliche Liste anfertigen, nur diese noch zusätzlich in die Tage aufsplitten. Mal sehen was dabei raus kommt und wie wir damit arbeiten können.

Jedenfalls wird dann bis ca. 18:00 gearbeitet und danach in Ruhe eingekauft & gegessen. Nach dem Essen gegen 20:30 wird anschließend noch eine Schicht angehängt um etwaigen Kleinkram abzuarbeiten oder Restarbeiten auszuführen. Irgendwann gegen 0:00 ist dann auch Feierabend, bevor der nächste Tag beginnt…

So sieht also mittlerweile ein normaler Arbeitstag aus und das einzige was noch fehlt, ist die Routine wieder regelmäßig zum Sport zu gehen. Alicia kommt ohne Probleme morgens aus dem Bett und findet von ganz alleine den Weg in das Fitnessstudio, während meine Wenigkeit sich um viertel vor sechs Uhr morgens lieber nochmal auf die andere Seite dreht. Doch das Problem wird auch noch angegangen, denn ein wenig Bewegung zwischen der Arbeit hat noch niemandem geschadet ;).

Über lars

Geboren 1980 in Cuxhaven | In Hamburg lebend | Im Internet zuhause | Selbständig mit Frau und ohne Kind | Auch in der Dunkelheit immer im Licht unterwegs | Google-Nutzer (Google+) und bekennender Androide

05. August 2011 von lars
Kategorien: Online | Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert